Wiesenthau Kirche

  • Wiesenthau001-1200
  • Wiesenthau003-1200
  • Wiesenthau005-1200
  • Wiesenthau007-1200
  • Wiesenthau161-1200
  • Wiesenthau260-1200
  • Wiesenthau292-1200
  • Wiesenthau315-1200
  • Wiesenthau358-1200
  • Wiesenthau489-1200
  • Wiesenthau568-1200
  • Wiesenthau592-1200
  • Wiesenthau612-1200
  • WiesenthauTanja188-1200
  • WiesenthauTanja193-1200

    Kirche Wiesenthau - Innenrenovierung

    Die katholische Pfarrkirche St. Matthäus in Wiesenthau mit ihrem spätmittelalterlichen Turm wurde während der Zeit mehrmals umgebaut. 1573 sind die Seitenwände neu erbaut worden. 1868 wurde die komplette Kirche im Stil der Gotik verändert. Im Jahr 1901 wurde die Kirche um eine Achse verlängert und ein Chor angebaut.

    Nach der Dachsanierung im Jahr 2012 wurde 2013 der Innenraum umfassend saniert. Grundlage der Arbeiten war das ausführliche Leistungsverzeichnis des Architekturbüros Josef Ruhland aus Dinkelsbühl.

    Raumschale:
    • Gerüststellung für Decken- und Wandarbeiten
    • Abdeckarbeiten
    • Anlegen einer Musterachse
    • Überprüfung der Wand- und Deckenflächen
    • Putz abschlagen, wo notwendig
    • Aufbringen eines Kalkputzes in Teilbereichen
    • Ergänzung von Fehlbereichen der Bockshaut über der Deckenlattung
    • Ausbessern von Fehlstellen und Rissen
    • Wand- und Deckenfläche reinigen mit "aka-pad" Trockenreinigungsschwamm
    • Tünchung in Kalklasurtechnik
    • Deckengemälde reinigen, Risse ausbessern und retuschieren
    • Abfassen der Hohlkehle
    • Portaltüren abbeizen, verkitten und mehrfach streichen
    • Entfernen des Klarlacks an Kirchenbänken, Reinigung, Kittung von Fehlstellen, mehrfacher Anstrich mit Zwischenschliff
    • Emporenuntersicht: Schimmelentfernung, Imprägnierung, Ausspritzen von Fugen, Isolieranstrich, mehrfacher Holzanstrich
    • Holzpodeste, Holztreppe und Holzfußboden auf Empore zweifach geölt bzw. versiegelt
    Ausstattung (Altäre, Figuren, Kreuzwegbilder, etc):
    • Gerüststellung an Altären
    • Leichtfeuchte Oberflächenreinigung
    • Entfernung von Verschmutzungen und Wachsspritzern
    • Trockenreinigung der Vergoldung
    • Niederlegen aufstehender Farbfassungen und Vergoldungen durch Hinterspritzen
    • Sicherung loser Randbereiche und pudernder Malschichten
    • Fehlstellen verkitten
    • Einsehbare Fehlstellen retuschieren
    • Schlussüberzug mit Dammarfirnis
    • Orgelprospekt neu lackieren und teilvergolden

    Schlussbemerkung: Alle Arbeiten wurden in enger Absprache mit dem beteiligten Architekturbüro Josef Ruhland aus Dinkelsbühl durchgeführt.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok