Himmelkron Klosterkirche

  • Himmelkr2009 063-1200
  • Himmelkr2009 075-1200
  • Himmelkr2009 083-1200
  • Himmelkr2009 122-1200
  • Himmelkr2009 224-1200
  • Himmelkr2009 237-1200
  • Himmelkr2009 307-1200
  • Himmelkr2009 312-1200
  • Himmelkr2009 325-1200
  • Himmelkr2009 340-1200
  • Himmelkron037-1200
  • Himmelkron054-1200
  • Himmelkron093-1200
  • Himmelkron110-1200
  • Himmelkron119-1200

    Klosterkirche Himmelkron

    Von 2006 bis 2009 wurde die Klosterkirche in Himmelkron umfassend renoviert.

    Eines der hochrangigsten spätgotischen Baudenkmäler Oberfrankens, die Stiftskirche des einstigen Zisterzienserklosters in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) war vom Einsturz bedroht. Die gesamte Nordwand des Sakralbaus drohte zu kippen. Das Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert wurde daher am 24. März 2006 wegen Einsturzgefahr geschlossen. Genauere Untersuchungen haben das ganze Ausmaß der Schäden erkennen lassen. Akut bedroht waren vor allem die Gewölbe und der Chorbogen Kirche. Geschädigt war aber auch auch die Holzkonstruktion des Dachstuhls. Im Rahmen einer mehrjährigen Generalsanierung wurden auch die Fundamente nachgegründet.

    Die Himmelkroner Stiftskirche gilt als ein Baudenkmal ersten Ranges. Ihre Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1279, als eine kleine Burganlage angelegt wurde.

    Unsere Firma wurde im Rahmen der Generalsanierung in zwei Bauabschnitten mit der Durchführung der Stuck- und Kirchenmalerarbeiten im Chorraum und im Langhaus beauftragt.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok